Vita



  • 1956 in Bremen geboren.

  • 1973 während der Schulzeit Gründung eines Versandhandels für antiquarische Comics.

  • 1976 Mitbegründer der Comic-Zeitschrift Com­-mix.

  • 1978 Ausbildung zum Verlagskaufmann. Tätigkeit in der Verlags-­ und Druckereibranche.

  • Seit 1986 freier Schriftsteller. Unter anderem Mitherausgeber und Redakteur der Literaturzeitschrift Stint. Theaterprojekte. Veröffentlichungen von Kurzprosa in Literaturzeitschriften.

  • 1988 erste Berührung mit dem Kriminalfall Gesche Gottfried. Es entsteht das Theaterstück Die Verhöre der Gesche Gottfried, das 1989 in gedruckter Fassung erscheint.

  • 1988 - 1992 entstehen in Zusammenarbeit mit dem Zeichner Christian Gorny, der auch einige meiner Kurzgeschichten illustrierte, erste Comics. Veröffentlichungen unter anderem in Schwermetall, Strapazin, zeitmagazin.
    Im Carlsen Verlag erschien 1990 der Fragment gebliebene erste Band der Graphic Novel
    Haarmann
    . Das Alben war 1992 nominiert für den Max-und-Moritz-Preis in der Kategorie "Bester deutschsprachiger Comic".

  • Neben der Theaterarbeit seit 1992 intensive Beschäftigung mit Friedrich Nietzsche und Franz Kafka. Es entstehen szenische Entwürfe zu Leben und Werk, die zunächst als Theaterstücke geplant sind, neuerdings aber Gestalt von Graphic Novels bekommen.

  • 1995 Gesche Gottfried - Ein langes Warten auf den Tod. In diesem Sachbuch legte ich eine erste umfangreichere Bestandsaufnahme meiner Forschungsarbeit über die Bremer Giftmörderin vor.

  • 1996 Uraufführung Die Verhöre der Gesche Gottfried im Schwurgerichtssaal des Landgerichts Flensburg.

  • Ab 1997 Arbeit an einem Roman und mehreren Erzählungen. Diese Arbeiten blieben bisher unveröffentlicht.

  • Seit 2006 Wiederaufnahme der Tätigkeit als Szenarist.

  • Im März 2010 erschien im Temmen Verlag das Sachbuch Gesche Gottfried. Eine Bremer Tragödie. In diesem Buch lege ich die Ergebnisse meiner zwanzigjährigen Forschung über die Bremer Giftmörderin vor.

  • Im März 2010 erschien im Verlag Reprodukt in Zusammenarbeit mit der Zeichnerin Barbara Yelin die Graphic Novel Gift.

  • Im April 2010 erschien die französische Ausgabe der Graphic Novel Gift unter dem Titel L`Empoisonneuse im Verlag Actes Sud.

  • Im Juni 2010 wurden auf dem 14. Internationalen Comic-Salon Erlangen in der Ausstellung Sechs Zeichner - ein Autor die sechs Graphic-Novel-Projekte Gift, Haarmann, Vasmers Bruder, Böse Geister, Ein chinesischer Affenhund und Eine kleine Nachtmusik vorgestellt.

  • Im Oktober 2010 erschien im Carlsen Verlag in Zusammenarbeit mit der Zeichnerin Isabel Kreitz die Graphic Novel Haarmann.

  • Im März 2011 erschien die Graphic Novel Gift in der Süddeutsche Zeitung Bibliothek. 10 Graphic Novels ausgewählt von der Feuilleton-Redaktion der Süddeutschen Zeitung.

  • Im Mai 2011 erschien in Frankreich bei Casterman die französische Ausgabe der Graphic Novel Haarman unter dem Titel Haarmann, le boucher de Hanovre.

  • Im Juni 2011 wurde die Graphic Novel Haarmann auf dem Internationalen Comic Festival München in der Katergorie Bester deutscher Comic mit dem Münchner Comicpreis ausgezeichnet.

  • Im Oktober 2011 erschien die spanische Ausgabe von Gift unter dem Titel Veneno bei "Sins Entido".

  • Im Oktober 2011 erschien die spanische Ausgabe von Haarmann unter dem Titel Haarmann El carnicero de Hannover bei "Editiones La Cupula".

  • Auf der Frankfurter Buchmesse 2011 wurde die Graphic Novel Haarmann mit dem Sondermann-Preis ausgezeichnet.

  • Im März 2012 erschien die italienische Ausgabe von Haarmann bei "Black Velvet Editrice".

  • Im Mai 2012 brachte unsere französischer-n Verlag Castermann anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Reihe Ecritures, in der im Frühjahr 2011 auch unserer Graphic Novel Haarmann erschienen ist, eine zehnbändige Sonderedition heraus, in der auch Haarmann aufgenommen wurde. Einmalige Hardcoverausgabe von 3000 Exemplaren.

  • Im Januar 2013 erschien die Hörbuchfassung meines Theaterstücks
    Die Verhöre der Gesche Gottfried in einer Produktion der A. S. Theater & Film Ltd. in Berlin.

  • Im März 2013 erschien im Verlag Reprodukt in Zusammenarbeit mit der Zeichnerin Gerda Raidt die Graphic Novel Böse Geister.

  • Im Februar 2014 erschien im Carlsen Verlag in Zusammenarbeit mit dem Zeichner David von Bassewitz die Graphic Novel Vasmers Bruder.

  • Im März 2014 erschien die spanische Ausgabe von Böse Geister unter dem Titel Espiritu Maligno bei "Editiones La Cupula".

  • Im November 2014 erschien die niederländische Ausgabe von Gift unter dem Titel Gif bei "Xtra".