PEER METER Autor _________ _____
     PEER METER   Autor_________   _____  

Pressespiegel

Eine kleine Auswahl aus dem Pressespiegel der letzten Jahre.
Einen umfangreicheren Einblick gibt es
hier

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Graphic Novel Haarmann

In der Frankfurter Rundschau vom 04.10.2010 schreibt Christian Schlüter: Bleistift Projekt

In der Süddeutschen Zeitung vom 12.01.2011 schreibt

Christoph Haas: Das Fleisch ist billig

In der Welt vom 21.10.2010 schreibt Güngör Öztürker: Massenmörder Haarmann treibt sein Unwesen im Comic

Auf Tagesspiegel.de vom 12.11.2010 schrieb Waldemar Kesler: Morgen hab´ich wieder Fleisch

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 14.10.2010 schreibt Simon Benne: Comic erzählt von Hannovers Serienmörder "Haarmann"

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Graphic Novel Gift

Auf Zeit online vom 3.06.2010 schreibt Andrea Hanna Hünniger: Die Mörderin und der Klatsch

Im Tagesspiegel vom 31.03.2010 schreibt Lars von Törne: Tödliche Mischung

In der Welt vom 06.04.2010 schreibt Brigitte Preissler: Das schleichende Gift des Feminismus

In der Frankfurter Rundschau vom 12.03.2010 schreibt Christian Schlüter: Mörderin ohne Grund

In der Süddeutschen Zeitung vom 30.03.2010 schreibt Thomas von Steinaecker: Arsen und Sahnetorte

Matthias Schmidt schreibt im Stern: "Gift" lautet der treffende Titel des historischen Comic-Romans von Peer Meter und Barbara Yelin, der mit kunstvoll verwischten Bleistiftbildern die Schattenseiten einer Gesellschaft schildert, in der nicht sein kann, was nicht sein darf. Erschreckend gut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Graphic Novel Vasmers Bruder

Im Tagesspiegel vom 01.03.2014 schreibt Lars von Törne: Blick in den Abgrund

In der Berliner Zeitung vom 27.02.2014 schreibt Christian Schlüter: Ein extrem ungemütlicher Grusel-Comic

Im Weser Kurier vom 08.03.2014 schreibt Oliver Ristau: Karl, der Killer-Kanibale

 

Im Titel Kulturmagazin vom 02.07.2014 schreibt Boris Kunze: Spurensuche am Abgrund

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Graphic Novel Böse Geister

Im Tagesspiegel vom 16.03.2013 schreibt Thomas Hummitzsch: Die Sprechblase ist die Seele der Figur

Auf Frankfurter Allgemeine Blog vom 08.07.2013 schreibt Andreas Platthaus: Aus Liebe zu den Gespenstern

In der Süddeutschen Zeitung vom 26.08.2013 schreibt Christoph Haas: Spuk in der Adenauer-Zeit

 

Im Titel Kulturmagazin vom 14.08.2013 schreibt Boris Kunze: Das Erbe der Bilderhefte

In der Nordwest Zeitung vom 05.07.2013 schreibt Oliver Ristau: Dunkle Reise in die Vergangenheit

 

 

 

 

 

 

 

Über das Hörbuch

Die Verhöre der Gesche Gottfried

Auf Deutschlandradio Kultur besprach Ralf bei der Kellen am 23.08.2013 das Hörbuch: Mit Arsen und Mäusebutter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peer Meter